Praktika & Ausbildungsplätze für Flüchtlinge in der Pflege Ausbildung zum Pflegehelfer/zur Pflegehelferin (m/w/d)

Integration von Flüchtlingen in den Pflegeberuf: Wir ermöglichen Flüchtlingen eine Ausbildung zum Pflegehelfer/zur Pflegehelferin. Wir möchten unseren Beitrag leisten zur Integration Geflüchteter in das Arbeitsleben und in die Gesellschaft. Geflüchtete finden bei uns eine langfristige berufliche Perspektive in der ambulanten Pflege. Mit einer Ausbildung verhelfen wir Geflüchteten zu einem sicheren Aufenthaltsstatus.

Als Einstieg empfehlen wir zunächst ein Praktikum —so lernen wir den Bewerber/die Bewerberin besser kennen und der Bewerber/die Bewerberin erhält einen fundierten Einblick in die Tätigkeit einer Pflegekraft.

Voraussetzungen:

  • Mindestens ein dem Hauptschulabschluss gleichzusetzender Schulabschluss
  • Der Flüchtende/die Flüchtende ist als Asylbewerber/in anerkannt und verfügt über eine Aufenthaltsgenehmigung, eine Aufenthaltsgestattung oder eine Duldung und außerdem über eine Arbeitserlaubnis.
  • Der Bewerber/die Bewerberin bringt eine hohe Wertschätzung für ältere und hilfsbedürftige Menschen mit und sieht sich als Teamplayer. Lernbereitschaft und Motivation sind stark ausgeprägt.
  • Mindestens ein dem Hauptschulabschluss gleichzusetzender Schulabschluss
  • Der Flüchtende/die Flüchtende ist als Asylbewerber/in anerkannt und verfügt über eine Aufenthaltsgenehmigung, eine Aufenthaltsgestattung oder eine Duldung und außerdem über eine Arbeitserlaubnis.
  • Der Bewerber/die Bewerberin bringt eine hohe Wertschätzung für ältere und hilfsbedürftige Menschen mit und sieht sich als Teamplayer. Lernbereitschaft und Motivation sind stark ausgeprägt.

Warum zu FairCura:

  • Jedem Auszubildenden stellen wir einen Mentor/eine Mentorin an die Seite und bieten so Hilfe an nicht nur bei beruflichen Fragen, sondern auch darüber hinaus.
  • Wir unterstützen bei Berufssprachkursen im Pflegebereich (nach § 45a Aufenthaltsgesetz) und fördern ggf. eine zusätzliche sprachliche Qualifizierung (externe B2-Sprachprüfung)
  • Wir unterstützen Bewerber bei der Beantragung einer Ausbildungsduldung.
  • Wir unterstützen Flüchtlinge bei den Formalitäten und stimmen uns mit der IHK und Arbeitgeberservice der Bundesagentur für Arbeit ab.
  • Jedem Auszubildenden stellen wir einen Mentor/eine Mentorin an die Seite und bieten so Hilfe an nicht nur bei beruflichen Fragen, sondern auch darüber hinaus.
  • Wir unterstützen bei Berufssprachkursen im Pflegebereich (nach § 45a Aufenthaltsgesetz) und fördern ggf. eine zusätzliche sprachliche Qualifizierung (externe B2-Sprachprüfung).
  • Wir unterstützen Bewerber bei der Beantragung einer Ausbildungsduldung.
  • Wir unterstützen Flüchtlinge bei den Formalitäten und stimmen uns mit der IHK und Arbeitgeberservice der Bundesagentur für Arbeit ab.

Jetzt bewerben oder Flüchtlinge auf unser Angebot hinweisen

Vielen Geflüchteten ist das Berufsbild als Pflegehelfer gar nicht bekannt — wir möchten dazu beitragen, dies zu ändern und mehr Menschen für den Pflegeberuf zu begeistern. Deshalb unsere Frage und unser Appell: Sie kennen einen Geflüchteten/eine Geflüchtete, für den eine Ausbildung im Pflegebereich eine berufliche und gesellschaftliche Perspektive sein könnte? Machen Sie ihn auf unser Angebot aufmerksam.

Bewerbungen nehmen wir gerne entgegen — nutzen Sie unser Bewerbungsformular.